• HOSPA
  • Ambulanter Hospizdienst

Unser Ambulanter Hospizdienst

Pflege für die Seele.

Bevor ein Mensch gehen muss, sehnt er sich mehr als sonst nach Nähe und Zuneigung. Unser ambulanter Hospizdienst betreut Schwerkranke und Sterbende, die in ihrer Wohnung bleiben möchten und sich eine Hand zum Festhalten wünschen.

Ergänzend zur häuslichen Krankenpflege kümmern sich unsere ehrenamtlichen Hospizhelfer vor allem um die psychosozialen Bedürfnisse der Sterbenden. Dazu zählt zum Beispiel: Bilder der Kindheit ansehen, aus geliebten Büchern vorlesen, ein Gespräch über Gott und die Welt führen oder einfach still beieinander sitzen.

Unsere Ehrenamtler bereiten sich in in Seminaren auf das Begleiten von Sterbenden vor. Dabei lernen sie auch, die Angehörigen zu unterstützen. Sie helfen ihnen zum Beispiel, die Wünsche des Schwerstkranken zu erfüllen.

Unser kostenloser Hospizdienst ist auch in Krankenhäusern, Alten- oder Pflegeheimen sowie im stationären Hospiz im Einsatz. Wir arbeiten daran, ihn weiter auszubauen. Dafür setzen wir auf weitere Helfer, die sich mit uns für schwerstkranke Menschen engagieren wollen.

Leitgedanke

Wir möchten menschenwürdiges Sterben liebevoll begleiten.
Wir möchten die letzte Lebensphase in gewohnter Umgebung ermöglichen.
Wir möchten uns Zeit für die Kranken nehmen und auf ihre Wünsche und Bedürfnisse eingehen.
Wir möchten Angehörige und Freunde beim Abschiednehmen und in der Trauer begleiten, wenn sie dies wünschen.

Unser Angebot richtet sich an alle Menschen, für die unser Dienst eine Hilfe sein kann.

Ehrenamt

Wenn Sie sich für eine Mitarbeit als ehrenamtliche Hospizhelfer/innen bzw. Begleiter/innen für Schwerstkranke und Sterbende interessieren, ist die Teilnahme an einem Vorbereitungskurs Voraussetzung.

Im Vorfeld dazu ist es uns wichtig, dass Sie sich überlegen:

  • ob Sie die Zeit für den gesamten Kurs aufbringen können
  • ob Sie sich anschließend als ehrenamtliche/r Begleiter/in unserem Hospizdienst zur Verfügung stellen können (der wöchentliche Zeitaufwand beträgt ca. bis zu 6 Stunden)
  • ob Sie auch nach Abschluss dieses Kurses eine regelmäßige Teilnahme an den Begleiter/innen treffen (Supervisionen) möglich machen können

Zunächst werden wir Sie bitten, einen Fragebogen auszufüllen. Anschließend werden wir Sie dann zu einem persönlichen Gespräch mit der Kursleitung einladen.

Die Vorbereitungskurse haben folgende Inhalte:

  • Einstieg: Wer sind wir? Wohin gehen wir ... Was ist es, dass wir uns gerade jetzt in unserem Leben mit Hospizarbeit beschäftigen? Motivationsklärung
  • Einführung in die Hospizarbeit
    Entwicklung der Hospizidee/der Hospizinhalte und deren Umsetzung (Geschichte und Gegenwart), ambulante und stationäre Hospizarbeit, Auseinandersetzungen mit eigenen Erfahrungen von Krankheit, Abschied, Sterben, Tod und Trauer, Formen und Phasen der inneren Auseinandersetzung, Lebens- und Sterbemeditation, Lebensbedürfnisse sterbender Menschen ...
  • Kommunikation
    Einführung in die Grundlagen: Wahrnehmen, Zuhören, Mitgehen, Dasein, Begleiten etc.
    Kommunikation mit Schwerkranken und Sterbenden partnerzentriertes Gespräch, Übungen zum Hören, Rollenspiele, Nähe und Distanz, nonverbale Kommunikation
  • Rechtliche Grundlagen
    Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht, betreuungsrechtliche Grundlagen
  • Weitere Themen
    zu Hause sterben – Schmerztherapie – palliative Pflege
    Informationen
    Übungen zu Selbstannahme und Präsenz
    Spirituelle Begleitung: Bedeutung der Spiritualität, Fragen nach dem Sinn, Religiosität, Angehörigenarbeit, Familienstrukturen, Situation der Angehörigen in der Zeit der Krankheit ...
    Bestattung: Gestaltungsmöglichkeiten, Aufbahrung, Riten, Bräuche, Trauer, Trauerverläufe, -gestaltung, -phasen, -begleitung und -rituale
    erste praktische Erfahrungen, eigene erste Schritte als Begleiter/in bei schwerkranken Menschen und ihren Angehörigen zu Hause oder im Heim

Das Kursangebot umfasst ein zweitägiges Einstiegsseminar an einem Wochenende und acht ganztägige Seminareinheiten (jeweils samstags von 10 bis 18 Uhr). Während der Sommerferien und im Dezember findet kein Kurstag statt.
Der Vorbereitungskurs kann nur insgesamt belegt werden. Die Teilnahme am Kurs ist kostenfrei. Wir erwarten im Anschluss daran eine mindestens zweijährige Mitarbeit in der Hospizarbeit.

Ansprechpartner und Team

Wir Frauen und Männer des ambulanten, ehrenamtlichen Hospizdienstes

  • gehören unterschiedlichen Konfessionen, Alters- und Berufsgruppen an
  • bereiten uns auf die Hospizarbeit vor und nehmen laufend an Fortbildungen teil
  • erbringen den Hospizdienst ehrenamtlich zu Hause, im Krankenhaus oder im Pflegeheim
  • unterliegen der Schweigepflicht
  • verstehen uns als Ergänzung bestehender Hilfen und Dienste
Susanne Hoch, Ambulanter Hospizdienst
Susanne Hoch, Ambulanter Hospizdienst
Katja Wendt, Ambulanter Hospizdienst
Katja Wendt, Ambulanter Hospizdienst

Kontakt
HOSPA GmbH
Haus Wegwarte
Fehrbelliner Straße 38
16816 Neuruppin
Telefon: 03391 39-4938
Telefax: 03391 39-4956

Anfahrt  Kontakt

Ansprechpartner
Koordinatorin: Susanne Hoch
Telefon: 03391 39-4955
Tefefax: 03391 39-4956
E-Mail: s.hoch@hospa-neuruppin.de

Koordinatorin: Katja Wendt
Telefon: 03391 39-4955
Tefefax: 03391 39-4956
E-Mail: k.wendt@hospa-neuruppin.de